Sabrina und Heiner Aink

Viele Jahre haben wir versucht, im Außenbereich von Nordhorn neben dem Elternhaus ein neues Wohngebäude zu errichten – vergeblich. Als Glücksfall, denn nur so kann man es be-zeichnen, sind wir auf Johannes Hensen während der Messe „Lebensträume“ aufmerksam geworden. So kamen wir auf den Gedanken, mit seiner Hilfe ein seit Langem leerstehendes Bauernhaus auf dem elterlichen Grundstück umzubauen. Mit seiner fachlichen Kompetenz, seinen guten Ideen und in konstruktiven Gesprächen haben wir es geschafft, ein Bauernhaus aus dem Jahre 1906 stilgerecht, stilvoll und dennoch modern zu sanieren. In jeder Bauphase konnten wir ihn jederzeit um Rat fragen, seine Vorschläge waren kreativ, aber dennoch gut umzusetzen.
So wohnen wir bereits seit einem Jahr im alten neuen Haus und sind immer wieder davon be-geistert; wir wissen, dass wir vieles von dem, was in unserem Haus steckt, Johannes Hensen zu verdanken haben. Wir schätzen ihn und können ihn uneingeschränkt weiterempfehlen.

Wir wünschen ihm weiterhin alles Gute für die Zukunft.